Wassergefährdende Stoffe
Tätigkeitsfelder und Qualifikationen

Tätigkeitsfelder zum Umgang

mit wassergefährdenden Stoffen

  • Umweltschutzbetreuung (externer Gewässerschutzbeauftragter)
  • Rechtsfragen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen
  • Kontrolle ob der Umgang entsprechend im Versicherungsschutz enthalten ist
  • Erstellen von Anlagenkatastern gemäß § 11 VAwS
  • Gefährdungseinstufung
  • Ermittlung der Prüfpflicht u. Prüfintervalle von Anlagen
  • Antragstellung für wasserrechtliche Eignungsfeststellung
  • Ermittlung von Anforderungen an Rückhaltevermögen, Bodenabdichtung u. Sicherheitseinrichtungen
  • Evtl. Wasserrechtliche Genehmigung / Antragstellung
  • Beratung, Planung zur Umsetzung von Anforderungen an Tankstellen
  • Anlagenprüfung mit Fachbetrieben
  • Ermittlung erforderlicher Zulassungen und Nachweise für Anlagen mit wassergefährdenden Stoffen
  • Antragstellung für wasserrechtliche Eignungsfeststellung
  • Beurteilung von Anlagen hinsichtlich der Einhaltung der wasserrechtlichen Anforderungen
  • Prüfen der erforderlichen Fachbetriebsnachweise des Auftragnehmers
  • Bewertung von Analysenergebnissen aus Altlastenuntersuchungen
  • Bodenprobenahmen
  • Abwicklung behördlichen Schriftverkehrs und Vorgänge
  • Schulungen, Unterweisungen

Qualifikationen

  • Ausbildung beim Wasserwirtschafts- u. Gewerbeaufsichtsamt
    (Fachreferent wassergefährdende Stoffe)
  • Gewässerschutzbeauftragter
  • Fachkunde nach 19 l WHG
  • AQS Bodenprobenahme
  • Öffentl. bestellter u. vereidigter Sachverständiger Umweltschutz im Kfz-Gewerbe der HWK Konstanz
  • 1995 - 1996 Gastdozent an der FH Furtwangen Vorlesung Wasserrecht
    (Gewerbliches Abwasser u. Umgang wassergefährdender Stoffe)

Zurück zur Leistungsübersicht?